ERDÖL

Erdöl stellt nicht nur Nigerias wichtigstes Exportgut dar, sondern nimmt auch den höchsten Anteil bei der Produktion von Strom durch Verbrennung fossiler Brennstoffe ein.
Gleichzeitig konfrontiert der Reichtum, den der Handel mit dem schwarzen Gold verspricht, das Land seit Jahren mit Diebstahl in großem Stil, der mit gewalttätiger Kriminalität einhergeht. Zudem wecken die unmittelbaren Folgen der Erdölförderung und des gas flarings immer wieder Unmut und Zorn der betroffenen Bevölkerung, der sich nicht selten in Anschlägen auf Förderanlagen und Pipelines entlädt.

Die bestätigten Ölreserven Nigerias belaufen sich laut BP Statistical Review of World Energy 2010 auf 37,2 Milliarden Barrel. Dies entspricht etwa 2,7 Prozent der Weltreserven.