ERDGAS

Nigerias Gasreserven belaufen sich auf geschätzte 5,28 Billionen Kubikmeter. Dies entspricht rund 2,7 Prozent der Weltreserven.
Der überwiegende Teil der Gasproduktion wird derzeit – zumeist in verflüssigter Form – exportiert. Um die Inlandsnachfrage zu befriedigen bzw. zu generieren, sind Investitionen in Pipelines und Kraftwerke unabdingbar.

LNG (Liquified Natural Gas)

Im Jahr 2010 wurden etwa 975 Milliarden Kubikmeter Erdgas, rund 34 Prozent der weltweiten Erdgasförderung, grenzüberschreitend gehandelt.
Knapp ein Drittel (298 Milliarden Kubikmeter) entfiel dabei auf die flüssige Form des Rohstoffs.
Die Bundesrepublik Deutschland verfügt derzeit nicht über ein LNG-Import-Terminal, das zur Anlandung per Schiff notwendig ist, sondern bezieht Erdgas zum Großteil via Pipeline aus Russland.

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur

wird der Anteil von Flüssiggas am internationalen Gashandel bis zum Jahr 2035 auf 50 Prozent ansteigen (WEO 2011), das gehandelte Volumen soll sich dabei mehr als verdoppeln. Den Wiedervergasungskapazitäten stehen weltweit deutlich geringere

Verflüssigungskapazitäten gegenüber; ein Trend, der sich in den nächsten Jahren voraussichtlich noch verstärken wird, in dessen Folge es zu einer Intensivierung des Wettbewerbs um Flüssiggaslieferungen kommen dürfte.