PROJEKTE

Die Deutsch–Nigerianische Energiepartnerschaft ist vor dem Hintergrund entstanden, Nigerias Energielandschaft zu fördern und so zu nachhaltiger Entwicklung im bevölkerungsreichsten Staat Afrikas beizutragen. Im Gegenzug hat Nigeria der

Bundesrepublik zugesagt, Erdgas in flüssiger Form (LNG), als Kondensat oder via Pipeline zur Lieferung nach Deutschland bereit zu stellen und so zur Diversifizierung der Bezugsquellen und der Versorgungssicherheit Deutschlands beizutragen.

Der Ansatz der Partnerschaft bezieht sich auf das gesamte Spektrum der Energiewirtschaft und beschränkt sich nicht auf einzelne Regionen des Landes.

Übersicht der Projekte in Nigeria

  • Umwandlung des Kiri-Staudamms (Adamawa State) in ein Wasserkraftwerk (30 MW)
  • Bau eines Kohlekraftwerks im Bundesstaat Gombe (400 MW)
  • Projekte zur Gasaufbereitung und Gasverteilung
  • Bau des Gaskraftwerks Geregu II im Bundesstaat Kogi (434 MW)
  • Bereitstellung von kleinen HFO/Gas-Turbinen (je 37 MW)
  • Kleine Wasser- und Solarkraftwerke
  • Capacity Building Maßnahmen in Abuja, Kainji, Jos...
  • Bau eines Solar-PV-Kraftwerks in Yola, Adamawa State
  • Etablierung einer Kooperation von GIZ und Modibo Adamawa University of Technology im Bundesstaat Yola
  • Einrichtung des Siemens PV Panels Solar Energy Research Center (University of Sokoto)
  • Bau eines 30 MW Solar-PV-Kraftwerks im Bundesstaat Bauchi

Übersicht der Projekte in Deutschland

  • Gaslieferungen